PHL011 Faire Verwertung mit der C3S

flattr this!

Nachdem wir uns in der letzten Folge ein wenig über die träge, intransparente und leicht verstaubte “Verwertungsindustrie” in Deutschland aufgeregt haben und mit der C3S einen Hoffnungsschimmer am Horizont zu sehen glaubten, haben wir uns entschlossen dem Thema ein wenig mehr Raum einzuräumen. Glücklicherweise konnten zwei der C3S Initiatoren, Bruder und Wolfgang, ein wenig Zeit erübrigen, um sich mit uns zusammenzusetzen.  Viel Spaß!


Episode Info:
Duration 2:11:14
Published on 08-05-2014
This work is licensed under the CC BY-SA 3.0 DE license.

Downloads:

Teilnehmer:
avatar Bony Stoev
avatar Matthias Fromm Amazon Wishlist Icon
avatar Bruder
avatar Wolfgang Senges

Shownotes:

Begrüßung

00:00:00

C3S.

Anfänge der C3S

00:14:31

Creative Commons Deutschland; — Kilian Steiner; (Deutsche Patent- und Markenamt DPMA;)  — GEMA Mitgliederstruktur; — PRS Performing Right Society; — Französische Verwertungsgesellschaft SACEM; — Dänische Verwertungsgesellschaft KODA; — Niederländische Verwertungsgesellschaft BUMA; — Open Source; — Gegenseitigkeitsverträge der GEMA; — Urheberrechtswahrnehmungsgesetz; (Gründung - Planungsphase 2010 bis Mai 2012;)  — C3S Barcamp September 2012 in Berlin; — Crowdfunding 2013; — NRW Förderung für die C3S; — Innovationsprogramm "Digitale Medien NRW"; — Tarifreform der GEMA; — Erste Hürde: Gründung der Gesellschaft mit 30.000EUR Kapital; — Zweite (interne) Hürde: kritische Masse; — Gründung der C3S im September 2013; — Aufbau technischer Infrastruktur; — Ausblick auf die weiteren Schritte; — 23. August 1. Generalversammlung im Millowitsch-Theater im Rahmen der c/o pop; — Zulassung vom DPMA; — Arbeitsweise der C3S — C3S Verwaltungsrat; — Mitglieder und Mitbestimmungsrechte; — Generalversammlung; — C3S Satzung; — Wahrnehmung der Lizenzen; — Richie Hawtin; — GEMA Tarife; — Creative Commons Non-Commercial Lizenz; — Free Culture; — Air-Time für CC-lizensierte Werke; — Space Night; — Soundtrack Cologne; — Rammstein verwalten ihre Liverechte selbst; — Jamendo; — Tracks & Fields; — Verlage; — Johnny Haeusler: Das verdient man mit Musik im Netz; — Johnny Haeusler: Ist es schlimm heutzutage Musiker zu sein? Nein. Es ist großartig.; — Plan B; — Prosumer; — Italienische Verwertungsgesellschaft Società Italiana degli Autori ed Editori; — GEMA entwickelt sich auch weiter; — GEMA Vermutung; — Pressfreigabe;.

Epilog

01:57:13

c/o pop Festival; — Berlin Music Week; — Reeperbahn Music Festival; — C3S Büro in Düsseldorf; — C3S Unterstützung; — Mitglied werden; — C3S Blog; — C3S Podcast; — FlowFX; — Reaktionen auf die C3S; — Roxanne de Bastion; — Featured Artists Coalition; — SXSW;.

Veröffentlicht von Matthias

Born '81. Berlin-based. Science Fan | Podcaster Science Communication & -PR | Education & E-Learning | Rock'n'Roll | Metal | Sailing | Podcasting Jack of all trades, master of none.

3 Kommentare

  1. Gibt’s einen Link, der erklärt, was es genau mit der Pressfreigabe auf sich hat? Google verwechselt das mit “Pressefreigabe”

    Danke

    • Moin Johannes!

      Eine Pressfreigabe ist wie es der Name schon sagt, eine Freigabe, die zur Zeit noch von der GEMA erstellt wird, die entweder bestätigt, dass der jeweilige Titel bei der GEMA ist oder auch nicht. Das hat damit was zu tun, dass die GEMA auch Gebühren auf die Pressungen erhebt. Ohne diese fängt kein Presswerk an zu arbeiten.

      Beste Grüße,
      Bony

  2. Das heißt also, ich kann meine CC-Musik zwar auf meiner Webseite veröffentlichen aber nicht auf einer industriell hergestellten (also nicht selbstgebrannte) Audio-CD vertreiben. Gibt es nicht Dienstleister, denen ich ein CD-Image und ein paar pdf-Dateien hochlade, die mir dann blind (also egal, ob Musik, Software, Daten, …) CDs pressen und samt Cover und Booklet bedrucken und mir die georderte Menge an meine Wunschadresse liefern?

    Ich glaub’ ich werde Mitglied bei C3S 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.